Meine bisherigen Ausbildungen:  

6/1984    EDV-Kauffrau / Schule für Datenverarbeitungskaufleute-Wien  

7/1991   Grundkurs Psychodrama / Rabitsch-Güssing  

7/1991    NLP-Master-Practitioner / Prof. Gustav Kalb-Hannover

5/1996    Behindertenfachbetreuerin / Diakoniewerk-Gallneukirchen  

1/2005    Psychotherapie - Fachrichtung: Existenzanalyse / GLE-Wien  

1/2006    Magisterstudium der Ethnologie, Kultur- & Sozialanthropologie / Universität 
                                                                                                                             Wien

11/2011  Master of Science - Existenzanalyse / Schloss Hofen

11/2017  Doktoratsstudium der Kultur- & Sozialanthropologie / Universität Wien


Weiterbildungen:

seit 1/2015 Existenzanalytische Weiterbildung in Psychosomatik

 

 

Meine bisherigen Fortbildungen:

1990

Persönlichkeitsentwicklung in der Unternehmung

Symposium

Bern

   

9/1994

Psychotherapie in Institutionen

Tagung

Promente Österreich und Österreichische Gesellschaft für gemeindenahe Psychiatrie - Linz

   

11/1994

29. Linzer Psychiatrischer Samstag

Tagung

Promente

   

1996

1. World Councils for Psychotherapy

Internationaler Kongress

WCP – Wien

   

6/1996

Wohnraumgestaltung

Seminar

Diakoniewerk

Architektin Gertrud Fiala

 

1997

Wer bestimmt was gut ist. Wohnformen in der Diskussion

Tagung

3. Schwäbisch Haller Studientage

   

11/1997

Internet for business

Veranstaltung

WIFI Oberösterreich

   

6/1998

Sandspieltherapie nach Dora Kalff

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

Ferdinand Kaserer

 

1/1999

Integrierte Psychosomatik an der allgemeinen Internen Abteilung Baden

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

Dr. Fitz

 

1/1999

Der Einsatz von Tieren bei psychischen Erkrankungen

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

   

3/1999

Persönlichkeitsstörungen und Alkoholkrankheit

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

J. Böhm (Behandlungsabteilung Traun)

 

4/1999

Hysterie

Tagung

GLE-Jahrestagung Prag

   

5/1999

Persönlichkeitsstörungen aus Systemischer Sicht

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

Doz. Dr. Harry Merl

 

5/1999

Die „stillen" Persönlichkeitsstörungen

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

Prim. Dr. Rittmannsberger

 

6/1999

Borderline – Teil 1

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

   

7/1999

2. World Congress for Psychotherapy

Internationaler Kongress

WCP Wien

   

9/1999

Excel-Einführung

Seminar

Computer Akademie Koberger

   

10/1999

Die Zukunft der Arbeit. Über das Ende des fixen Arbeitsplatzes und die rapide Zunahme a-typischer Arbeitsverhältnisse

Vortrag

Schloss Puchberg

Prof. Dr. Bernd Marin

 

10/1999

Totenbücher. Das alte Wissen der Völker von einer anderen Dimension

Kurs

Schloss Puchberg

Dipl.Psychologe Holger Kalweit

 

11/1999

Psychotherapie auf Krankenschein?

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

PT F. Fehlinger

 

11/1999

Möglichkeiten der positiven Psychotherapie

Vortrag

PGA Linz

Dr. Peseschkian

 

11/1999

Die 3 Pfeiler einer positiven Partnerschaft

Vortrag

PGA Linz

Dr. Peseschkian

 

11/1999

Einführung in die Arbeit von amnesty international

Seminar

ai Wien

   

11/1999

Gesundheitsförderung – von der Theorie zur Praxis

Seminar

Bildungsnetzwerk Gesundheitsförderung – Fonds Gesundes Österreich

Dr. Christian Scharinger

 

12/1999

Schizophrene Psychosen – Einführung

Seminar

GLE-Fortbildung

Dr. Lilo Tutsch

 

1/2000

Diagnostische und therapeutische Leitlinien bei somatoformen Störungen

Veranstaltung

Arbeitskreis für psychotherapeutische Fortbildung/ LNK Wagner-Jauregg - Linz

Dr. H. Morschitzky

 

1/2000

Pubertät – Haltgeben und Loslassen

Vortrag

PGA Linz

Dr. Jan-Uwe Rogge

 

2/2000

Einführung in das Internet

 

bfi Oberösterreich

   

4/2000

Wenn der Sinn zur Frage wird

Internationaler Kongress

GLE - Wien

   

10/2000

Moderation von Teams

Seminar

Bildungsnetzwerk Gesundheitsförderung – Fonds Gesundes Österreich

Mag. Karin Paar

 

10/2000

Da drinnen ist doch jemand! Der Kontaktaufbau bei schizophrenen und geistig behinderten Menschen in der Prä-Therapie

Vortrag

ÖGWG Salzburg

Garry Prouty und Elisabeth Zinschitz

 

10/2000

Von den „Wilden" heilen lernen

Kurs

Schloss Puchberg

Univ.-Prof. Dr. Wulf Schiefenhövel

 

11/2000

Der Wandel im Raum- und Zeiterleben - Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart

Kurs

Schloss Puchberg

Univ.-Prof. Dr. Walter Ötsch

 

11/2000

Gesundheitsprojekte erfolgreich initiieren und gestalten. OE durch betriebliche Gesundheitsförderung

Seminar

OE-263

DDr. Oskar Meggeneder und Andrea Tippe

 

1/2001

Gesundheitsrisiko Migration

Tagung

Fonds Gesundes Österreich - Wien

   

2/2001

Wenn Arbeit krank macht … Frauen gegen Stress, Mobbing und sexuelle Belästigung

Tagung

ÖGB Frauenbüro Magistrat der Stadt Wien BAWAG

   

3/2001

Mindmapping

Seminar

PGA Linz

   

4/2001

Sensorische Integration und Lernen

Seminar

PGA Linz

Gudrun Kesper

 

4/2001

Gute Hoffnung – Jähes Ende. Babys, die keine Babys sind?

Symposion

WLP Wien

   

6/2001

3. Gesundheitskonferenz

Tagung

Fonds Gesundes Österreich – Graz

   

5/2001

Mobbing und Mediation

Seminar

AK

Wien

   

6/2001

Telefontraining

Seminar

PGA Linz

   

7/2001

Pädagogik (inklusive Sonder- und Heilpädagogik)

LV

Wahlfach Berufsreife

   

9/2001

In die weite Welt hinein … Psychotherapie mit geistig und mehrfach Behinderten

Symposion

WLP - Wien

   

4/2002

Mein Selbst-dein Problem. Narzissmus in Interaktion und Therapie

Internationaler Kongress

GLE- Salzburg

   

7/2002

3. Weltkongress für Psychotherapie

Internationaler Kongress

WCP - Wien

   

9/2004

Sexualität und Sexualstörungen – Work in Progress

Symposium

GLE-Österreich – Seggauberg/Stmk.

   

4/2005

Ethnopsychoanalyse

Seminar

SFU – Alfred Pritz & Partner GmbH

Univ.-Prof. Dr. Johannes Reichmayr

 

5/2005

Die verletzte Person – Trauma und Persönlichkeit

Internationaler Kongress

GLE-International - Wien

   

6/2005

Unbewusstes in Unternehmen

Seminar

IFF - Wien

Univ.-Prof. Dr. Gertraud Diem-Wille und Gastprof. Dr. Anton Obholzer (Tavistock)

 

10/2005

Psychotherapie und Psychopharmaka-Therapie bei Psychosen: Pharmakodynamik und Interaktionsdynamik zwischen den BehandlerInnen

Symposium

ÖBVP, Univ.-Klinik für Tiefenpsychologie und Psychotherapie Wien, Forum Schizophrenie - Wien

   

11/2005

Die Zukunft der österreichischern Sozialpsychiatrie – Die Helsinki-Konferenz und ihre Auswirkungen

Veranstaltung

Promente Austria und ÖGPP (Österr. Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie) Linz

   
4/2006 Annual Meeting of the World Psychiatric Association - Transcultural Psychiatry Section Internationale Tagung Society for the Study of Psychiatry and Culture Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Stompe

Department of Psychiatry, Medical University Vienna

 
9/2006 (Sehn)Sucht und der Hunger nach Leben Symposium GLE-Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse - Goldegg    
1/2007 Psychiatrisches Wintersymposion. Spezielle Herausforderungen in der Psychiatrie – schwer behandelbare Syndrome erfolgreich behandeln Symposium Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Salzburg    
3/2007 Die FWF Fördermaschine – oder wie präsentiere ich meine Idee richtig und erfolgreich Coaching-Workshop FWF-Wissenschaftsfonds - Salzburg    
4/2007 Das Wesentliche Sehen. Phänomenologie in Psychotherapie und Beratung Kongress GLE International – Wien    
9/2007 1. Kongress der transkulturellen Psychiatrie im deutschsprachigen Raum: Von Gemeinsamkeiten und Unterschieden Kongress Heinrich-Heine Universität - Witten/Herdecke - D    
11/2007 42. Linzer Psychiatrischer Samstag. Posttraumatische Belastungsstörungen Veranstaltung ProMente OÖ - Linz    
11/2007 bestNET.Kongress 2007. Erster interdisziplinärer Kongress für Beratung, Therapie und Training Kongress bestNET.Kongress - Linz    
11/2007 Netzwerktreffen Organisationsethnologie Veranstaltung Blickwechsel - Köln    
1/2008 Psychiatrisches Wintersymposion Sbg.
"Spezielle Herausforderungen in der Psychiatrie - Schwer behandelbare Syndrome erfolgreich behandeln"
Symposium Univ.Klinik f. Psych. & PT Sbg.    
4/2008 Brief Eclectic Trauma-Psychotherapy (BEP) Trainings-Workshop Level I IFP Prof. Dr. Berthold Gersons  
4/2008 Erstellung von psychotherapeutischen Stellungnahmen im Asylverfahren Seminar Volkshilfe Linz Univ.-Doz. Dr. Walter Renner  
6/2008 NIPE (Netzwerk für Interkulturelle Psychotherapie) Fortbildung 2008 Workshop NIPE    
9/2008 2. Kongress der transkulturellen Psychiatrie im deutschsprachigen Raum
Flüchtlinge - Schwerpunkt: Frauen und Kinder
Kongress DTPPP Wien    
10/2008 Psychopharmaka Update für PsychotherapeutInnen Seminar Wien Dr. Karin Matuszak-Luss  
11/2008 bestnet-Kongress: Zukunftsbilder
Kongress für Zukunftsthemen in Beratung, Therapie und Training
Kongress T3consult GmbH - Linz    
2/2009 Brainspotting
Teil 1
Seminar Institut für Traumaverarbeitung Dipl.-Psych. Oliver Schubbe  
2/2009 Englisch für PsychotherapeutInnen Seminar ÖBVP Mag. Luna Getrud Steiner  
3/2009 14. Arbeitstagung "Arbeitskulturen"
Internat. Fachtagung "Mobilität und Mobilisierung. Arbeit im soziokulturellen, ökonomischen und politischen Wandel"
Tagung Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie & Kommission "Arbeitskulturen" der Deut. Ges. f. Volkskunde
   
5/2009 Leibhaftig: Körper & Psyche Kongress GLE-International Salzburg    
5/2010 Vom Leben berührt. Emotion in Therapie & Beratung Kongress GLE-International Wien    
11/2010

Performance – Transformation – Ästhetik

wissenschaftliche Begegnungen und deren spirituelle Dimensionen

Workshop Institut für Kultur- & Sozialanthropologie Wien    
03/2011 Einführung atlas.ti Seminar VHS Wien Alsergrund    
03/2011 Vielfalt schätzen. Vielfalt nutzen!
Interkulturelle Kompetenz und ihre Bedeutung für das
Ethnomarketing
Workshop WKOÖ EU Plus    
04/2011 Die Einzelfallstudie als empirischer Forschungsbeitrag.
Grundlagen, praktische Anleitung und kritische Reflexion
Seminar GLE International Dr. Diana Braakmann (SFU Wien)  
06/2011 Anthropology and Cross-Cultural Mental Health. The Major Questions for Future Research and Practice Vortrag Freie Universität Berlin Prof. Dr. Arthur Kleinman (Harvard University)  
06/2011 Wa(h)re "Kultur"? Tagung DGV - in Wien    
 04/2012

Wo ein Wille - da ein Weg!?

Vom Wollen und Lassen in  Therapie und Beratung

Konferenz GLE International  Wien    
09/2012 Einführung in die Buddhistische Psychotherapie    Seminar    Wien 

                                                           Dr. M.Ennenbach

 
11/2012 Psychotherapieforschung -

wissenschaftliche Beratung und Vernetzung  

Workshop  Wien GÖG  
11/2012

15th Anniversary Conference of the Work Group Medical Anthropology of  the German Anthropological Ass.e.V. 

Beyond Boundaries: Interstices in Medical Anthropology

 Konferenz          Wien GAA e.V.  
 12/2012 Subjektbegriffe der Europäischen Ethnologie Workshop Göttingen

Institut f. Kulturanthropologie/

Europäische Ethnologie

 
03/2013 Endnote - Zitieren und Literaturverwaltung leicht gemacht Kurs Wien ZID Universität Wien  
06/2013

MAYS - Medical Anthropology Young Scholars

4th Annual Meeting "Impediments and Catalysts"

Meeting Tarragona/ Spanien

EASA network

Universtitat Rovira i Virgili

Facultat de Lletres

 
06/2013 Encounters and engagements: Creating new agendas for medical anthropology Konferenz Tarragona/ Spanien

Joint International Conference

EASA/SMA u.a.

 
7/2013

Die Affekte der Forscher/ The Researchers' Affects

Kickoff Workshop Berlin Cluster of Excellence 'Languages of Emotion' Freie Universität Berlin  
9/2013 Rechte und Pflichten in der Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Themenabend Linz OÖLP - OÖ Landesverband für Psychotherapie - Mag. Marina Gottwald  

11/2013

 



 
48. Linzer Psychiatrischer Samstag. "Sucht - die vielen Gesichter der Abhängigkeit" Tagung Linz

pro mente OÖ

Johannes Kepler-Universität Linz

 
11/2013 26. Fachkonferenz Ethnomedizin der AGEM e.V

"Stranger and Friend" - Der Platz langfristiger Feldforschungen in den Diskursen zu 'Global Health'

Konferenz Anthropos-Institut
St. Augustin / D
Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e.V.  
05/2014 Potentiale der Person. Ressourcenorientierung in Psychotherapie, Beratung, Coaching und Pädagogik
 
Konferenz Berlin / D  GLE-International  
05/2015 World Congress for Existential Therapy
 
Kongress London/ GB NSPC/ existential academy  
06/2015 6th Annual Conference MAYS EASA - Medical Anthropology Young Scholars "Emotions in/and Medical Anthropology"
 
Kongress Amsterdam/ NL MAYS/ EASA - European Association for Social Anthropologist  
06/2015 28. Fachkonferenz Ethnomedizin der AGEM e.V.

"Adipositas im Fokus: Oder wie übergewichtig darf man sein? Kontroversen, Diskurse, Theorien und Herausforderungen im 'interdisziplinären Arbeitsfeld Ethnologie & Medizin"
 
Konferenz Völkerkundemuseum. Heidelberg/ D Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e.V.  
09/2016 "Psychoneuroimmunologie im Lauf des Lebens-Aufbruch zu einer neuen Medizin" inkl. WS "Praktische Stress-Diagnostik innerhalb der PNI" und WS "Methoden zur Erfassung menschlicher Veränderungsprozesse" Konferenz und Workshops Innsbruck / A DFP - Prof. Dr. Christian Schubert
WS: Prof. Dr. A. Wolf
WS: Prof. Dr. Schiepek

 
 
           
           

 

laufend in Supervision und Intervision, in Verbindung mit Arbeitskreisen und KollegInnen zum Thema "medical anthropology" (z.B.: Wiener Dialoge der Medizinanthropologie, OÖ Stammtisch der Kultur- & SozialanthropologInnen, AGEM Arbeitsgemeinschaft für Ethnomedizin, Verein der Absolventinnen und Absolventen des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, ...)

 

 

Thema meiner psychotherapeutisch/existenzanalytischen Abschlussarbeit:

2004  Umgang mit psychischer Belastung am Arbeitsplatz. Darstellung eines Weiterqualifizierungsprojektes für Tagesmütter in OÖ unter besonderer Berücksichtigung der existenzanalytischen Grundmotivationen nach Längle, Wien, GLE

http://www4.existential-analysis.org/uploads/media/Linska_2004_-_AA_286.pdf

 

Meine Studiumsinhalte:

Globalisierung & Peripherie

  • Wirtschaftsethik im Zeitalter der Globalisierung
  • Globalisierung und Peripherie
  • Ethische Grundprobleme aus der Sicht des Islam
  • Einführung: Ethnosoziologie (kinship studies)
  • Einführung: Soziologie der Entwicklungsländer
  • Einführung: Probleme der Entwicklungsländer
  • Einführung: Chinesische Philosophie
  • Einführung: Die japanische Gesellschaft
  • Einführung: Westasien
  • Einführung: Zentralasien
  • Einführung: Afrika
  • Einführung: Lateinamerika

Medical Anthropology – Psychotherapie Ethnopsychotherapie

  • Komplementärmedizin
  • Diagnose aus transkultureller Sicht
  • Einführung in die Ethnomedizin/ Medical Anthropology
  • Einführung in Religions- und Bewusstseinsforschung
  • Intra- und interkulturelle Mediation
  • Entschlüsselung des Lebens aus kulturanthropologischer Sicht
  • Lebensstrategien: Wege zum Glücklichsein

Betriebs- und Organisationsanthropologie

  • Einführung in die Ökonomische Anthropologie
  • Einführung in die Organisations- und Betriebsanthropologie
  •  Interkulturelles Teambuilding und Konfliktmanagement in interkulturellen Teams
  •  Leadership in interkulturellen Kontexten
  • Organisationskulturelle und interkulturelle Fragestellungen in ausgewählten Organisationsprojekten
  • Human Ressource Management

 

Meine schriftlichen Ausarbeitungen:

Seminararbeiten:

1/2002  Zum Täter missbraucht. Kindersoldaten in Sierra Leone (siehe Downloads)

12/2002 Akzeptanz von Psychotherapie. Eine Stichprobenerhebung für Wien (Ratti-Gruber/Linska)

2/2003 Mohammed. Mensch & Prophet und die arabische Gesellschaft seiner Zeit (siehe Downloads)

2/2004 Interkulturelle Mediation. Zwei Praxisbeispiele im Vergleich

6/2004 Schriftliche Ausarbeitung des Referats zu den beiden Artikeln „Was war der Kulturvergleich, ehe es den Kulturvergleich gab?“ von Friedrich H. Tenbruck und „The Operation called ‚Vergleichen’“ von Joachim Matthes (siehe Downloads)

6/2004 Die Bedeutung der Halluzinogene für die „westliche“ Psychotherapie (siehe Downloads)

1/2005 Human Ressource Management in globalisierten Organisationen. Konzepte und Praxisansätze im Zusammenhang mit interkulturellen Problemstellungen (Gruber/Schneider/Egger/Sonderegger/Schmidl/Linska)

7/2005 Leadership in japanischen Großunternehmen (Gruber/Schneider/Egger/Sonderegger/Schmidl/Linska)

6/2005 „Irresein“ in China. Einblick in Diagnostik und Behandlung (siehe Downloads)

2/2006 Grounded Theory (Czarnowski/Ratti-Gruber/Wagner/Linska) 

12/2005 Transkulturelle Psychiatrien im deutschsprachigen Raum. Konzepte, Aufbau und Umsetzung von stationären, psychiatrischen Einrichtungen unter Berücksichtigung von kulturellen Differenzen in Deutschland

 

Rezensionen:

1/2003 Claude Lévi-Strauss: "Traurige Tropen"

6/2003 Gerd Spittler: „Hirtenarbeit. Die Welt der Kamelhirten und Ziegenhirtinnen von Timia“

6/2003 Maya Nadig: „Die verborgene Kultur der Frau. Ethnopsychoanalytische Gespräche mit Bäuerinnen in Mexiko. Subjektivität und Gesellschaft im Alltag von Otomi-Frauen“

 

Poster:

6/2013 The field: An emotional affair. Inner dialogue & self-reflection in-action - Resources for qualitative research - Joint International Conference - EASA Medical Anthropology Network/ AAA Society for Medical Anthropology / Universitat Rovira i Virgili - Encounters and engagements: Creating new agendas for medical anthropology. Tarragona/ Spain

 

 Individuelle Auslandsexkursion: 

7/2005 Transkulturelle Psychiatrie – BKH Kaufbeuren

9/2005 Transkulturelle Psychiatrie – Charité Berlin

 

 

Titel der Diplomarbeit:

2006 Die Bedeutung der Selbst-/Reflexion in der Kultur- und Sozialanthropologie, Wien

 


Titel der Dissertation:

Selbstfürsorge und Selbstreflexion in der Feldforschung


 

Wissenschaftliche Auftragsarbeiten:

3/2008 Erhebung komplementärer und traditioneller Heilmethoden in Österreich. Schwerpunkt: Erhebung naturwissenschaftlicher Forschung im Bereich Dorn-Breuß Methode, Lithotherapie, Pilgern/Wallfahrten, Räucherung und Radionik. Auftraggeber: UNESCO Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe, Wien

 

Meine bisherigen Vorträge:

3/2001  Stress macht krank?! - Ausbildung zum/r ArbeitsmedizinerIn - Linzer Akademie für Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik

9/2004  EASA (European Association of Social Anthropologists) Konferenz - Wien - Face to Face: Connecting Distance and Proximity. Vortrag zum Thema: "Is an inter-cultural conflict an intra-personal conflict and how can it be solved?"

3/2006  Tage der Kultur- und Sozialanthropologie 2006 - Wien. Vortrag zum Thema: "Die Bedeutung der Selbst-/Reflexion in der Kultur- und Sozialanthropologie" http://www.univie.ac.at/voelkerkunde/html/inh/aktu/aktu_files/Tage_der_KSA06.pdf

5/2012 Tage der Kultur- und Sozialanthropologie 2012 - Wien. Präsentation zum Thema: "OÖ Stammtisch der Kultur- & SozialanthropologInnen" im Rahmen des WS "Kultur- & sozialanthropologische Vernetzungsinitiativen"

6/2013 Referat im Rahmen des 4th Annual Meeting of MAYS-Medical Anthropology Young Scholars (EASA network). The field: An emotional affair. Inner dialogue & self-reflection in-action - Tarragona/ES

11/2013 Vortrag im Rahmen der 26. Fachkonferenz Ethnomedizin der AGEM e.V. "The ethnographer enters the field with an open mind, not with an empty head." Beiträge zum Prozess der Feldforschung - St. Augustin/D

12/2013 Kolloquium am Institut für Ethnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster/D zum Thema: "The field. An emotional affair. Überlegungen zur Einbeziehung von Selbstempathie, Emotion und Selbstreflexion in die qualitative Forschung anhand phänomenologischer Methoden der Existenzanalyse"

5/2015 Presentation am World Congress for Existential Therapy/GB zum Thema: "Personal Field-Reflection. When Existential Analysis meets Social and Cultural Anthropology"

6/2015 Partner-Paper-Presentation at the Conference MAYS-EASA at Amsterdam/NL. Samuele Collu/ UC Berkeley-UC SF: "From reflexive modes to refractive moods: being affected behind a one-way mirror". and Marion Linska/ University of Vienna: "Personal Field-Reflection or how to integrate emotions as an analytical tool in qualitative research".

6/2015 Vortrag im Rahmen der 28. Fachkonferenz Ethnomedizin der AGEM e.V. "Fett ist nicht gleich fett! - Das Lipödem." - Heidelberg/D

 

Meine bisherigen Seminare:

3/2001  Firmentraining: Vom Ich zum Wir - Therme Geinberg - PGA-Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit/ Zahngesundheitserziehung

2/2002  Weiterqualifizierung "Bewusst Gesunde Tagesmütter - Umgang mit psychichischer Belastung am Arbeitsplatz" - 1.Seminar: Gut Dasein können & Dasein mögen - Leitungsteam des Vereins Tagesmütter OÖ

9/2002  Weiterqualifizierung "Bewusst Gesunde Tagesmütter - Umgang mit psychichischer Belastung am Arbeitsplatz" - 2.Seminar: Sosein dürfen - Ich sein dürfen & Reflexion und Aussichten - Leitungsteam des Vereins Tagesmütter OÖ

4/2009  Kultur- und Sozialanthropologische Einführung der Themen: Kultur & Gesundheit im Rahmen des bfi-Lehrgangs "Migration & Gesundheit" - bfi Linz - Co-Referentin: Andrea Ben Lassoued

12/2013 "Fieldwork: An emotional affair. Why participant observation also needs inner awareness, self-care and self-reflection. Some exercises how to do so." im Rahmen der LV Fieldwork in Psychiatry, Modul I am Institut für Ethnologie in Münster, Annika Strauss M.A.



Dr. Marion Linska MSc - Psychotherapeutin, Coach, Supervisorin, Kultur- und Sozialanthropologin - Honauerstraße 14, 4020 Linz - http://www.linska.net